Begierde – Fortsetzung meiner Kurzgeschichte

„Du wirst sie retten können“, hauchte die Gestalt. Sein Atem berührte den jungen Mann, so nah standen sie sich nun. „Nimm 13 Leben und du erhältst ein Leben. Doch diese Morde brauchen Zeugen. Schließlich sollen die Menschen wissen welch grauenvoller junger Mann 13 Leben gegen Eines tauscht!“ Mit diesen Worten übergab er dem jungen Mann eine Perlenkette. „Sie soll die Perlenkette nach 13 Morden um ihren Hals tragen.“ Mit diesen Worten löste sich die Gestalt auf und das einzige was von ihr zurückblieb war die Asche in die er sich verwandelt hatte.

Am dritten Tag der zur später Stunde setzte der junge Mann eine groteske Maske auf, befestigte einen Dolch um seine Hüften und stolzierte unbefangen in Richtung des großen Gebäudes in welchem der Traum der Ewigkeit verborgen war. Die blutrote Tür hieß den jungen Mann willkommen. Er grinste hämisch. Seinen sehnlichsten Wunsch würde er sich bald erfüllen können. Dem großen Saal der nur so von goldenen Verzierungen trotzte, schenkte er kaum Beachtung. Denn eben dieser Saal war ebenso voll von maskierten Menschen, die nicht die leiseste Ahnung hatten, dass ihre Herzen bald nicht mehr schlagen würde. Behutsam fasste er an seinen Dolch. 13 Leben und er würde die Ewigkeit in seinen Händen halten.


Hier geht es übrigens zum Anfang der Kurzgeschichte! –> http://wp.me/p5aBOb-1n <–

Advertisements

Ein Gedanke zu „Begierde – Fortsetzung meiner Kurzgeschichte

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: